Strategieprozess

Strategieprozess

 

Mit dem Energieplan 2005-2015 und der Energiestrategie 2025 sind - im Anschluss an die davor beschlossenen Energiepläne in den Jahren 1984 und 1995 - die energiepolitischen Leitlinien des Landes Steiermark von der Steiermärkischen Landesregierung einstimmig beschlossen worden. Die vorliegende Energiestrategie 2025 umfasst in den 10 Bereichen

  • Energieversorgungssicherheit
  • Elektrizität
  • Fernwärme und Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
  • Großverbraucher
  • Gewerbe / KMU
  • öffentliche Hand
  • Haushalte und Kleinverbraucher
  • Verkehr
  • Abfallwirtschaft und
  • Sektor übergreifende Maßnahmen

In der Energiestrategie 2025 aus dem Jahr 2009 wurden insgesamt 35 Maßnahmen festgeschrieben, um das Energiesystem Steiermark aus der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern in eine nachhaltige Energiewirtschaft überzuführen. Verschiedene Initiativen hatten dabei versucht, in einem breiten Diskussionsprozess das eher Machbare und Akzeptierbare herauszufiltern und daraus einen Umsetzungsprozess abzuleiten. Die Energiestrategie 2025 setzt die vorangegangenen Arbeiten fort, reagiert auf die Entwicklung einzelner Bereiche, ergänzt Maßnahmen, wenn dies notwendig ist, muss auch zur Kenntnis nehmen, dass einige der 2009 angedachten Maßnahmen nicht umsetzbar sind und will auch neue Schritte mit neuen Maßnahmen setzen, die im Sinne einer zukunftsorientierten Energie- und Klimapolitik als sinnvoll erscheinen.

Damit liegen nunmehr 49 Maßnahmen vor, deren Umsetzung notwendig ist, will die Steiermark die seitens der Europäischen Union vorgegebenen und die von ihr selbst gesteckten Ziele erreichen. Und: Es gibt nicht die großen und prioritär zu behandelnden Maßnahmen, die gleichermaßen eine positive strukturelle Veränderung bewirken und auch noch leistbar sind, es ist die Summe ALLER Maßnahmen, welche die Erfüllung der angestrebten Ziele ermöglichen kann.