Ausbau der Biomasse-Fernwärme

Ausbau der Biomasse-Fernwärme

 

Die Biomasse-Fernwärme (auch „Nahwärme") ist eine steirische Erfolgsgeschichte mit internationaler Anerkennung und eine der am erfolgsreichsten umgesetzten Maßnahmen der vorangegangenen Energiepläne. Trotz zeitweise wirtschaftlich schwieriger Situationen war und ist der Boom an Biomasse-Fernwärmeanlagen ungebrochen.

Bis Ende 2013 wurden insgesamt 584 MW in 543 kleinen, mittleren und großen Nah- und Fernwärmenetzen installiert (Quelle: A15, Heizwerksdatenbank). Es gibt nach wie vor Anträge auf Neuerrichtung vor allem kleinerer Netze, hauptsächlich aber wird ausgebaut und vor allem auch verdichtet. Der Ausbau bezieht sich allerdings nur auf Heizwerke, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen wurden während der letzten Jahre keine errichtet. Auch die Möglichkeit einer Förderung (Kofinanzierung von Bund/KPC und Land Steiermark) besteht nach wie vor und wird auch in Anspruch genommen, allerdings gilt auch für die Biomasse-Nah- und Fernwärmenetze, dass die Sanierung von Gebäuden den Absatz von Wärme erschweren wird und sehr genau überlegt werden muss, ob sich der Ausbau oder die Neuerrichtung derartiger Netze langfristig wirtschaftlich darstellen lässt.