Erneuerbare Energie

Weltpremiere – erstes österreichisches Elektronutzfahrzeug

Steirisches Elektroauto ELI läuft vom Band

ELI © SFL Technologies GmbH
ELI
© SFL Technologies GmbH
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: ELI
 

Seit März 2017 geht das erste österreichische Elektronutzfahrzeug in Stallhofen im Bezirk Voitsberg in Serienproduktion. Das Elektrofahrzeug ELI der Firma SFL Technologies wurde speziell für Gemeinden konzipiert.

ELI ist vier Meter lang, 130 Zentimeter hoch, wiegt 2,5 Tonnen und hat eine Nutzlast von einer Tonne. Jahrelang wurde laut dem technischen Geschäftsführer von SFL Technologies, Mario Müller, an der Entwicklung des Elektronutzfahrzeuges gearbeitet, nun könne ELI als Minitransporter, Gärtnerfahrzeug und Schneeräumgerät eingesetzt werden.

Produktion soll bald verdoppelt werden

„Wir produzieren jetzt einschichtig mit der Kapazität 1.000, 2019 wollen wir 2.000 Stück Kapazität pro Jahr haben. Mehr Produktion heißt auch mehr Arbeitsplätze - bis 2019 soll von derzeit 25 Beschäftigten auf 45 aufgestockt werden", sagte Müller.

Auch erfolgt die Produktion umweltfreundlich: Es wurde eine eigene Halle mit Sonnenkollektoren und Photovoltaik auf dem Dach errichtet, die noch dazu mehr Energie produziert, als tatsächlich benötigt wird.

Mit Technik gegen Beeinträchtigung

Man biete auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung: „Wir wollen, dass die Arbeitsplätze so geschaffen werden, dass die Menschen Arbeit haben, und nicht umgekehrt, dass Roboter Menschen die Arbeit wegnehmen."

Derzeit arbeiten bei SFL fünf Menschen mit Beeinträchtigung: „Die Arbeitsplätze sind so, dass sie das Handicap zum Teil kompensieren, indem zum Beispiel ein Bildschirm einem gehörbeeinträchtigten Menschen die Information optisch aufbereitet. Die Menschen sprechen alle von Digitalisieren der Produktion, man kann aber die Digitaltechnik so verwenden, dass die Mitarbeiter mit ihrer Behinderung nicht mehr behindert sind."

Spezielle Förderung des Bundes

Das Elektronutzfahrzeug ELI wird übrigens nicht verkauft, sondern nur vermietet - inklusive umfassenden Servicepakets. Seit 1. März gibt es dazu eine spezielle Förderung des Bundes, was den Preis attraktiver mache: „Die Miete für die ELI liegt in der Basisversion bei 1.250 Euro pro Monat. Wenn man die Förderung bekommt - die ist auf vier Jahre gerechnet -, dann kostet die ELI pro Monat 835 Euro", so Müller. Das gebe Rückenwind, und die Nachfrage sei dementsprechend groß.

Mehr dazu:

Externe Verknüpfung Steirisches Elektroauto geht in Serie (25.11.2016)
Externe Verknüpfung Steirisches Elektroauto ELI läuft vom Band (22.03.2017)
Weitere Informationen zu ELI finden Sie Externe Verknüpfung HIER.

Rückfragehinweis:

SFL technologies GmbH
Innovationspark 2
8152 Stallhofen
T: +43 50 3141
F: +43 50 3141-2290
office@sfl-technologies.com

Quelle: ORF Steiermark / IV 2017